Aktuelles

Vortrag zum Thema „Chemnitz 2020“

Bild digitronic forum

Chemnitz, den 21.05.2015

Bild digitronic forumAm 21. Mai 2015 fand in der Messe Chemnitz erstmalig die Veranstaltung „Chemnitz 2020 – Forum für Kooperation, Innovation & Netzwerke“ als Präsentation von unternehmensnahen Dienstleistungen statt.

72 Aussteller aus unterschiedlichen Dienstleistungsbereichen stellten sich dabei den Besuchern vor. In drei Foren traten Referenten aus Unternehmen, Wissenschaft und Verbänden mit ihren ideenreichen Lösungen zu den Themen Innovation, Kooperation und Netzwerke auf.

Von der Moderatorin als Vertreter der Regionalstelle des Bundesverbandes für IT-Sicherheit TeleTrusT angekündigt, hielt Herr Kirchhoff einen Vortrag zum Thema „Mobile Endgeräte sicher im Fertigungsumfeld – eine Utopie?“.

Foto: P3N Marketing GmbH

Vortrag: MyCappTM und der Mensch 2020

Bild innteract 2015

Chemnitz, den 07.05.2015

Bild innteract 2015Am 07./08.05.2015 fand an der Technischen Universität Chemnitz die innteract conference 2015 statt. Unter dem Motto „MENSCH 2020“ war die innteract eine gelungene Veranstaltung aus einer Mischung von Vorträgen aus Wirtschaft, Wissenschaft und Verbänden. Diese Tagung richtete sich an Visionäre, Skeptiker, Entwickler und Gestalter der Zukunft, die sich mit Innovationen, Technik und Ergonomie zukünftiger Arbeitswelten auseinandersetzen.

Herr Kirchhoff hatte einen Vortrag zum Thema „Mobile Endgeräte sicher im Fertigungsumfeld eine Utopie!?“ erhalten, der am Freitag präsentiert wurde.

Im Vortrag regte Herr Kirchhoff dazu an, mobile Endgeräte, Vertraulichkeit und Usability im Fertigungsumfeld in Einklang zu bringen. Die vorgestellte digitronic MyCapp™ – Technologie wird künftig die Erstellung plattformunabhängiger Apps unter Beachtung strengster Sicherheitsvorkehrungen im Industrieumfeld extrem vereinfachen. Zum Abschluss demonstrierte er einen ersten prototypischen Notfallschalter auf einem Android und eine Windows Phone und ermutigte die Zuhörer, sich mit konkreten Einsatzanforderungen bei digitronic zu melden.

Vortrag von M. Kirchhoff: „Mobile Endgeräte im Fertigungsfeld“ beim Forum Chemnitz

Chemnitz, den 08.05.2015

Mobile Endgeräte sind heute aus dem beruflichen Kontext nicht mehr wegzudenken: Bei der Beratung von Bürgern, Kunden, Klienten oder Patienten werden komplexe Zusammenhänge mittels Tablet veranschaulicht, mit dem Smartphone werden Fotos erstellt und geteilt. Hierbei bildet der Zugriff auf die unternehmenseigene IT-Struktur eine grundlegende Anforderung. Darüber hinaus existieren zahlreiche individuelle Anwendungsfälle, die von den spezifischen Bedürfnissen von Unternehmen und Mitarbeitern geprägt sind.

In diesem Zusammenhang gewinnt das Prinzip BYOD (Bring Your Own Device) an Relevanz, wonach private mobile Endgeräte wie Laptops, Tablets oder Smartphones in die Netzwerke von Unternehmen integriert werden. Im Fertigungsumfeld finden wir heutzutage ähnliche Aufgabenstellungen. Mobile Geräte sollen möglichst unabhängig von Betriebssystemen und Geräteherstellern effizient als sicherer „verlängerter Arm“ des Produktionsprozesses eingesetzt werden. Diese Verfahrensweise ist kostengünstig, ökologisch nachhaltig und bringt mehr Komfort und Flexibilität für die Unternehmen. Sie birgt jedoch zugleich den wesentlichen Nachteil, dass für beliebige Geräte gemeinhin nicht jene Sicherheitsstandards Anwendung finden, die in Unternehmensumgebungen als zwingend notwendig erachtet werden.

digitronic erreicht die Juryliste des Wettbewerbs „Großer Preis des Mittelstandes“ 2015

Urkunde grosser preis des mittelstandes

Chemnitz, den 08.05.2015: digitronic® erreicht die Juryliste

Urkunde grosser preis des mittelstandesDie Bundesgeschäftsstelle der Oskar-Patzelt Stiftung in Leipzig informierte die digitronic computersysteme gmbh Chemnitz, dass das Unternehmen die 2. Stufe, der Juryliste des Wettbewerbs zum „Großen Preis des Mittelstandes 2015“, mit Erfolg erreicht hat. Aus dem Kreis der 5.009 Nominierten haben 815 Unternehmen die Preiskriterien erfüllt. Nun beraten 14 Jurys darüber, welche Unternehmen in diesem Jahr als Finalist oder Preisträger oder mit einem Sonderpreis ausgezeichnet werden. digitronic entwickelt seit 25 Jahren in Chemnitz Software und trifft aktuell mit HiCrypt™ und der 2 Faktor Authentifizierungslösung Secure Logon den „Sicherheitsnerv“ vieler Unternehmen. Erst am Abend der Preisverleihungen (5. September 2015) werden die Preisträger bekannt gegeben.

Weitere Informationen unter: http://www.mittelstandspreis.com

TCA Thomann und digitronic® unterzeichnen Vertriebspartnervertrag

Bild TCA Thomann

Chemnitz, den 15.04.2015: Neue Vertriebspartnerschaft

digitronic®, deutscher Softwarehersteller, hat mit der TCA Thomann Distribution AG eine Partnerschaft über den Vertrieb der Verschlüsselungssoftware HiCrypt™ geschlossen. Ziel ist es, durch die Nutzung zusätzlicher Vertriebsaktivitäten eine schnellere Marktdurchdringung zu erreichen. Die TCA Thomann, mit Sitz in Muri, ist seit mehr als 25 Jahren erfolgreich in der IT und Distribution tätig.

„HiCrypt™ hat uns nach intensiven Tests nicht nur praktisch in seiner Anwendung, sondern auch konzeptionell überzeugt“, so Maik Thomann, Geschäftsführer der TCA Thomann Distribution AG. „Mit dieser vereinbarten Zusammenarbeit erweitern wir unsere Angebotspalette durch einen weiteren Hersteller, der unseren weltweiten Partnern und Kunden eine „No-Backdoor-Garantie“ in all ihren Produkten und Lösungen versichern kann.“

Industriepreis-IT 2015 – MyCappTM gehört zu den besten Innovationen in der IT-Branche

15.04.2015

Der Huber Verlag für Neue Medien GmbH prämiert zum zehnten Mal besonders innovative und fortschrittliche Industrieunternehmen mit dem INDUSTRIEPREIS. Der Preis würdigt einmal im Jahr herausragende deutschsprachige Unternehmen, die sich den aktuellen globalen Herausforderungen in der Industrie mit besonders cleveren und nutzbringenden Produkten und Unternehmensstrategien stellen. Pünktlich zum Start der Hannover Messe konnte MyCapp™ abermals punkten. „Herzlichen Glückwunsch, Ihr Produkt hat überzeugt und gehört in der Kategorie „IT- & Softwarelösungen für die Industrie“ zu den Besten“, hieß es vergangenen Montag in einer E-Mail. Eine namhafte Fachjury aus Professoren, Wissenschaftlern, Branchenexperten und Fachjournalisten prüfte auch in diesem Jahr alle Einreichungen auf ihren technologischen, wirtschaftlichen, ökologischen oder gesellschaftlichen Nutzen. „Dass wir innerhalb weniger Wochen die zweite Auszeichnung verliehen bekommen haben, zeugt von dem hohen Innovationsgrad der Lösungen aus unserem Hause“, so Peter Liebing.